Elektroinstallation

Unter Elektroinstallationen versteht man die Verlegung von einzelnen Stromleitern oder Leitungen, sodass alle Komponenten zusammen geschlossene und funktionierende Stromkreise ergeben. Eine Elektroinstallation wird von professionellen Fachleuten immer erst nach sorgfältigem Planen und unter Befolgung aller Maßnahmen, die für die notwendige Sicherheit bei der Ausführung sorgen, durchgeführt. Heute ist eine Elektroinstallation in jedem Gebäude unentbehrlich, denn jede elektrische Anlage und alle elektrischen Geräte, ohne die man in der modernen Welt nicht auskommen kann, brauchen selbstverständlich Strom, denn ohne Strom funktioniert nichts davon.

Viele Jahre, bevor wir überhaupt geboren worden waren, als der Strom als eine unzähmbare Energie betrachtet wurde, die bei Ungewittern manches Mal als ein Blitz im Himmel gesichtet werden konnte, hing die Dauer des Arbeitstages der Menschen noch von der Länge der hellen Tageszeit ab. Damals, als es noch keine elektrische Beleuchtung gab, arbeitete man, bis es dunkel wurde und auch wenn man das eine oder andere Mal bei Kerzenlicht noch versuchte, zu arbeiten, war weder der Mensch noch der technische Fortschritt so weit, den Arbeitstag durch elektrische Beleuchtung zu verlängern.

Heute, im Zeitalter des technischen Fortschritts, ist es kaum vorstellbar, in einem Haus ohne elektrische Versorgung zu leben. Damit es genügt, nur den Schalter runterzudrücken, um das Licht anzumachen und damit all die Technik, ohne die man heutzutage nicht auskommen kann, wie etwa solche elektrischen Anlagen und Geräte wie der Kühlschrank, die Waschmaschine, die Mikrowelle u.s.w., seine jeweilige Funktion ausführen kann, muss erst einmal eine Elektroinstallation durchgeführt werden. Die Ausführung einer Elektroinstallation stellt einige Nuancen und Herausforderungen vor uns. Darüber und über alles, was man bei einer Elektroinstallation beachten sollte, werden wir im Weiteren sprechen.

Elektroinstallation

Nuancen bei der Elektroinstallation

Elektroinstallationen müssen schon an den ersten Etappen des Baus eines neuen Gebäudes geplant werden. Eine Elektroinstallation darf nicht auf die Schnelle und im Nachhinein erfolgen, denn bei der Verlegung von Leitungen gibt es so einige Dinge zu beachten und zu wissen.

Nuancen bei der elektroinstallation

Elektroinstallationen planen

Als allererstes wird bei der Elektroinstallation erst einmal geklärt, wie das fertige Resultat aussehen soll. Wenn Elektroinstallationen bei einer Renovierung oder Sanierung erfolgen, dann ist die allgemeine Planung aufgrund der schon vorhandenen Basis um Einiges einfacher als bei der Elektroinstallation von Neubauten.

Bei der Planung von einem Haus bzw. Gebäude mit besonderer Bestimmung sollte man zuerst den ganzen Plan des Objekts bereithaben, jedem Raum einen Zweck zuweisen und zumindest einen vagen Einrichtungsplan von jedem Zimmer bereit haben, wo die wichtigsten Komponenten der Einrichtung schon eingezeichnet sind.

Darauf folgt schon die erste Etappe der Elektroinstallation, nämlich die Anfertigung eines genauen Schemas, bei dem angezeigt ist, wo und wie viele Schalter und Steckdosen es geben soll und wo in der Zukunft alle elektrischen Geräte stehen sollen. Die Anzahl und der Platz aller Steckdosen und Schalter werden gemäß Ihren Anforderungen bestimmt, zum Beispiel ist es üblich, ein Nachtkästchen mit einer Bettlampe neben seinem Bett zu haben, die entweder eingesteckt wird, oder gar in die Wand einmontiert ist. Auch in der Küche gibt es mehrere Geräte, dessen Anschluss es bei der Elektroinstallation zu berücksichtigen gilt, wie zum Beispiel der Kühlschrank, die Mikrowelle, der Standmixer. Meist legt der Plan der Elektroinstallation auch fest, dass noch zusätzliche Steckdosen für den Anschluss von nicht statischen Geräten vorhanden sein sollen und wo genau diese sich befinden sollen. Doch nicht alle Geräte dürfen mit Stecker eingesteckt werden, wie jene, die zu der Kategorie gehören, für die der normale Strom aus der Steckdose nicht genügend ist und die Starkstrom benötigen. Solche Elektrogeräte benötigen Festanschlüsse und eigene Stromkreise.

Elektroinstallationen planen

Was man bei der Installation der Kabel und Steckdosen beachten sollte

Wenn der Plan schon auf Papier festliegt, wird das Ganze mit Stift auf die eigentliche Arbeitsfläche übertragen. Zu der Vorbereitungsphase der Elektroinstallation gehören Kennzeichnungen aller Komponenten der Elektroinstallation auf Papier, das Übertragen der Kennzeichnungen auf die reale Arbeitsfläche und die Berechnung der Materialien, die bei den Installationen gebraucht werden, und der Werkzeuge, die bei den Arbeiten eingesetzt werden müssen.

Die Markierungen werden auf die Wand, die Decke oder den Boden aufgetragen, je nachdem, welche Methode beim Verlegen der Kabel Sie wählen. Dabei gibt es mehrere Methoden, die man, je nachdem, ob Sie es wirtschaftlicher, sicherer, oder ästhetischer möchten, wählen kann, die selbstverständlich von VDE und DIN reguliert werden:

  • 1. Leitungen in der Wand, die später mit Putz bedeckt werden;
  • 2. Leitungen auf der rohen Deckenfläche, wenn man eine Zwischendecke installieren will oder sie mit Putz bedecken will;
  • 3. Leitungen auf den Rohboden mit darauffolgendem Estrich und Endbeschichtung.

Die Elektroinstallation wird natürlich mit gebotener Sicherheit durchgeführt und alle Komponenten der Stromkreise kommen natürlich mit einem Schutz, der einen elektrischen Schlag verhindert. Die Installation wird gemäß den jeweiligen VDE-Bestimmungen und DIN-Normen verrichtet, die unter anderem regulieren, wie die Elektroleitungen unter dem Putz der Wand verlegt werden. Verlegt werden können diese nur senkrecht oder waagrecht zum Boden.

Wichtiger Hinweis: Alle Arbeiten mit spannungsführenden Leitern dürfen nur von professionellen Fachleuten ausgeführt werden, die sich im Gebiet der Elektroarbeiten spezialisieren. Solche Spezialisten nennt man Elektroinstallateure.

Installation

Für Smart-Home vorplanen

Die Jahre des technischen Aufstiegs kennzeichnen sich dadurch, wie der Mensch seine Umgebung maximal für sich anpasst und bequem für sich macht. Als Smart-Home bezeichnet man eine Wohnräumlichkeit, bei der verschiedene elektrische Anlagen bzw. Bedienelemente elektrischer Anlagen miteinander verbunden sind und die dazu programmiert sind, das Leben spürbar einfacher zu machen. Mit anpassbaren Einstellungen kann man alles so ausrichten, dass jede Anlage, die zu den Komponenten des Smart-Home gehört, durch einen virtuellen Assistenten kontrollierbar ist, und noch vieles mehr. Die Klima- und Lüftungs-Anlage reguliert die Innentemperatur und sorgt dafür, dass immer die bevorzugte Temperatur gehalten wird, und die Lichter in den Räumen, wo sich niemand befindet, machen sich von selber aus. Meist haben solche Gebäude auch eine Solaranlage und produzieren einen Teil der Energie, die das Haus für das Funktionieren elektrischer Anlagen braucht, selbst. Wichtig ist es dann, immer zusätzliche Steckdosen für die Smart-Technik mit einbauen zu lassen, denn auch der virtuelle Assistent und noch andere Anlagen brauchen einen Platz an einer Steckdose. Am besten ist es, gleich bei der Installation noch ein oder zwei zusätzliche Steckdosen pro Raum zu installieren, denn besser ist es, viele Steckdosen zu haben, die im Endeffekt genügend sein werden, als bei der Installation zu sparen und im Nachhinein noch welche zu benötigen.

Man muss immer sicher vorgehen bei Arbeiten, die mit Elektrik zu tun haben, und bei einer Elektroinstallation ist ein erfahrener Fachmann unentbehrlich. Dieser sorgt dafür, dass der ganze Prozess sicher ausgeführt wird und das alle Elektroleitungen den benötigten Schutz haben.

Smart home

Der Anfang aller Dinge ist guter Rat

Wenn Sie den Bau eines neuen Gebäudes planen oder an der Erweiterung Ihrer bestehenden elektronischen Kapazitäten interessiert sind, ist der erste Schritt, den Sie unternehmen müssen, eindeutig: Rufen Sie einen fähigen und erfahrenen Experten zu sich, der Sie zweifellos am besten zu Ihrer Situation beraten kann. Für solche Anliegen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Unsere Telefonleitung ist für Sie immer frei. Rufen Sie uns an!

Advice